Der KU3 Konfirmandenunterricht

KU-3 macht Spaß. Aber was ist das eigentlich? Auch aus anderen Gemeinden interessiert man sich für dieses neue Konfirmandenmodell. Konfirmandenunterricht schon in der 3. Klasse – Wie geht das denn: Dabei ist es so einleuchten…..

So war es bisher…

Konfirmandenunterricht war bisher eine Sache allein für die 13-14 jährigen. 1 1/2 Jahre lang besuchten sie den Vor-,und Hauptkonfirmandenunterricht und wurden dann in den Kirchen unserer Dörfer konfirmiert.

Das ist neu

Seit einiger Zeit machen wir in der Landeskirche gute Erfahrungen mit einem neuen Modell: Konfirmandenunterricht in zwei Phasen.

  • Im 3.Schuljahr werden die Kinder einige Monate lang in kleineren Gruppen unterrichtet. Ihrem Alter gemäß werden sie mit den Themen: „Kirche und Gemeinde―- „Taufe― – „Gebet― – „Abendmahl― …. vertraut gemacht.
  • Hinzu kommen Familiengottesdienste, das Mitwirken bei den Krippenspielen, Teilnahme an Kinder– und/oder Erwachsenengottesdiensten, eine Tagesfahrt und ein Fest gemeinsam mit den Eltern. Diese erste Phase schließt ab mit einem gemeinsamen Abendmahlgottesdienst an Pfingsten.
So geht es weiter
  • Der Konfirmandenunterricht im 8.Schuljahr findet weiterhin statt und schließt wie es war mit der Konfirmation ab.
  • Im 7.Schuljahr ist kein Konfirmandenunterricht mehr .

KU 3 ist also der neue 1.Teil, der zur Konfirmation im 8.Schuljahr führt. Vom Konfirmandenunterricht 7/8 zum Konfirmandenunterricht KU 3/8

Das Besondere an KU 3

Der Konfirmandenunterricht wird durch Eltern und Ehrenamtliche gehalten, die diesen Unterricht vorher gemeinsam mit der Pfarrerin vorbereitet haben.

Warum wird der Konfirmandenunterricht umgestellt?

Nach wie vor werden die meisten Kinder als Säuglinge oder kleine Kinder getauft. Sie werden damit Mitglieder auch der jeweiligen Gemeinde vor Ort. Bei der Taufe versprechen Eltern und Paten „die Kinder im christlichen Glauben zu erziehen und ihnen durch Wort und Tat zu helfen Gott und die Menschen zu lieben.

Wie sieht diese Erziehung aus? Und welche Hilfestellungen kann unsere Gemeinde geben?

KU 3 ist auf dem Weg zwischen Taufe und Konfirmation eine gute Möglichkeit für die Kinder, ihre Kirche näher kennen zu lernen und den Grundlagen des christlichen Glaubens ihrem Alter gemäß nachzuspüren. Auch für die Eltern ist es eine Chance, sich mit den Fragen des eigenen Glaubens auseinander zu setzen. Außerdem — Kinder in diesem Alter freuen sich meistens, wenn ihre Eltern etwas mit Ihnen gemeinsam machen.

Und — Kirche verändert sich, wenn Kinder selbstverständlich im Leben der Gemeinde dazugehören.