Bettenaufschütteln für die Privatquartierkampagne des Kirchentages

Mit einem großen „Betten aufschütteln“ begrüßte der Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg am Montag (07.01.2013) das Kirchentagsjahr und warb gleichzeitig für seine Suche nach 12.000 Betten in Privathaushalten. (Foto li. Lutz Peters, Bezirks-Schornsteinfegermeister aus Hamburg-Langenhorn, re. Kirchentagspräsident Gerhard Robbers)

Quartiere in Hamburg gesucht

Unter dem Motto „Koje frei“ sucht der Kirchentag für die Zeit vom 1. bis 5. Mai 2013 im Großraum Hamburg Privatquartiere für Kirchentagsbesucher. Die Mitarbeitenden des Kirchentags schüttelten 50 Federbetten und Kissen aus den Fenstern der ehemaligen Bischofskanzlei an der Neuen Burg und wurden dabei tatkräftig unterstützt von den Sternsingerinnen und Sternsingern des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend Hamburg und den Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfegern der Bezirksgruppe Nord der Handwerkskammer Hamburg.